Ich bin öko-sozial

Das kleine ICH-BIN-ICH musste Frosch, Pferd und Kuh auf der bunten Blumenwiese, Fische, Vögel und Nilpferd im Plitscher-Plätscher-Wasser, Papageien im Urwald und Hunde in der Stadt interviewen, um herauszufinden wer es ist.
Ich „musste“ unter anderem zum Buch „Die geheimen Spielregeln der Macht und die Illusionen der Gutmenschen“ von Christine Bauer-Jelinek greifen. Ergebnis: ICH BIN eine ÖKO-SOZIALE UNTERNEHMERIN. Ich brauche keine künstlich verordnete (Wirtschafts-)Ethik, ich lebe humanistische Prinzipien aus Überzeugung. Ich lege Wert auf ein menschliches Verhalten zu allen Beteiligten und lehne jede Art der sozialen und ökologischen Ausbeutung ab. Und damit bin ich glücklich und zufrieden – und wohl in der Hierarchie eher weiter unten positioniert. Denn weiter oben zählen Taktik und Strategie. Ein schöner Bogen, den ich da zur langfristig erfolgreichen PR spanne.
Aber zurück zur Lektüre, die ich empfehle. Unsere einst gute alte Welt hat sich gewandelt, Wertewelten schrumpfen zu Wertebiotopen und ändern sich rasch. In der heute schönen neuen Welt haben persönliche Bedürfnisse wenig Platz, können zu Karrierekillern werden. Wie beispielsweise Kontinuität und Langfristigkeit, die in der Arbeitswelt unter Umständen zu mangelnder Flexibilität und fehlenden Chancen mutieren. Immer dort, wo es um Ziele und Ergebnisse geht, sind Leistungs-Beziehungen gefragt. Die Person tritt mit ihren Ansprüchen in den Hintergrund und ist austauschbar. Das bringt durchaus auch hohen Lustgewinn mit sich wie attraktive finanzielle Bedingungen, große Einflussnahme und die Bewunderung anderer. Es wäre also eine gefährliche Sichtweise, die Werte der schönen neuen Welt ausschließlich negativ zu besetzen. Das würde viele Menschen an der Durchsetzung ihrer Interessen hindern. Deshalb lese ich die im Buch beschriebenen (Macht-)Strategien (für die unteren Ebenen) ein zweites Mal. Und markiere beim dritten Mal „Zuerst denken, dann reden“ mit meinem Textmarker. Das schadet nie – und niemanden.

Jetzt ist es ein langer Blog-Beitrag zum Buch geworden. Da stellt sich mir unweigerlich die Frage: Geht kurz überhaupt? Einige behaupten ja in letzter Zeit immer: Kurz geht gar nicht. Ich finde bei diesen Temperaturen schon.

Foto © IPR

Von | 2019-07-04T10:12:52+00:00 1. Juli 2019|