Der festgelegte Tag

Heute ist Mittwoch. Und mittwochs ist Jour fixe. Also ein fix vereinbarter, regelmäßig wiederkehrender Termin, an dem sich unser Team bespricht. Und im fix liegt auch die Krux. Die falsche Schreibweise Jour fix ist im Deutschen weit verbreitet. Ein Erklärungsversuch: Das weibliche Adjektiv wird im Französischen meist durch ein drangehängtes e an das maskuline Adjektiv gebildet. Und da jour nicht weiblich, sondern männlich – also le jour – ist, müsste es eben Jour fix heißen. Das französische Adjektiv fixe wird allerdings ausnahmslos (und ausnahmslos ist für die französische Sprache sehr untypisch) mit einem e am Ende geschrieben. Es handelt sich hier nämlich um die Grundform, die nicht mehr variiert wird. Übrigens: Der wörtlich übersetzte „festgelegte Tag“ bekommt (auch) im Deutschen den männlichen Begleiter der (Jour fixe) und im Plural einfach jeweils ein s (Jours fixes).

Foto © IPR

Von | 2020-03-31T09:59:04+00:00 15. Januar 2020|